Liebes Publikum,


wir freuen uns sehr über Ihr reges Interesse an unserem digitalen ECLAT Festival und über sehr viel schönes und motivierendes  Feedback!

 

Unser Dank gilt auch allen beteiligten Künstler*innen dafür, dass sie die digitalen Formate angenommen und etwas ganz Neues entwickelt haben, dass das analoge Bühnenerleben nicht ersetzt, sondern ihm etwas Eigenständiges gegenüberstellt. Unseren Kommunikationsdesignern, Filmregisseuren, Ton- und Bühnentechnikern danken wir herzlich für die kreative Umsetzung unserer Idee, ein digitales ECLAT Festival zu erfinden, das Ihnen ein umfassendes, interessantes Festivalerlebnis ermöglicht hat.

 

Der umfangreiche Belarus-Schwerpunkt von ECLAT 2021 mit dem Film „Echoes. Voices from Belarus“, der Ausstellung „Belarus – der Weg zu sich selbst“ und dem Film „Practices of Subordination“ von Sergey Shabohin und Christoph Ogiermann ist über unser Portal stets frei für Sie zugänglich.

 

Auch die beiden Konzerte von SWR2 JetztMusik in ECLAT mit dem SWR Vokalensemble und dem SWR Symphonieorchester können Sie Dank Ihres Rundfunkbeitrags weiterhin kostenfrei erleben.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse! Wenn Sie Fragen haben oder Feedback geben wollen, schreiben Sie bitte an:

musik@mdjstuttgart.de

 

Ihre Christine Fischer und das ganze ECLAT Team

Biografie

Anna Sowa

Deutsch

Anna Sowa (*1987, Limanowa, Polen) ist eine experimentelle Komponistin und Künstlerin, die sich hauptsächlich mit elektronischer Musik und Bereichen der darstellenden Kunst beschäftigt. Sie interessiert sich für die Überschneidung von Bewegung, Geste und Theatralität in Bezug auf instrumentale und elektronische Musik. Anna Sowa schloss ihr Studium an der Bacewicz Academy of Music in Lodz (PL) mit einem Master in Eurythmie (2011) und Komposition (2016) ab, wo sie bei Zygmunt Krauze studiert hatte. Im Rahmen des Erasmus+ Programms studierte sie von 2014 bis 2015 Komposition und Visualisierung bei Dietrich Hahne an der Folkwang Universität der Künste in Essen (DE). Als Stipendiatin der chinesischen Regierung war sie von 2017 bis 2018 Studentin am Shanghai Conservatory of Music (CN). 2019 begann sie den "specialized master’s of composition" an der Hochschule für Musik FHNW in Basel bei Casper Johannes Walter und Johannes Kreidler.
Ihre Werke wurden bereits aufgeführt bei: Warschauer Herbst (PL), Sacrum Profanum (PL), Ad Libitum (PL), Pergine Festival (IT), Musica Moderna (PL), Musica Privata (PL), Controlled Festival (PL), Touch the Theatre Festival (PL), Fru Improvisation Contact Festival (PL), C.A.R. contemporary art ruhr in Essen (DE), BÉTON Brut & Bruits in Köln (DE), Internationales Festival der Akkordeonmusik in Przemyśl (PL), Bauhaus/Dessau Kurt Weil Festival (DE), Arkady Kubickiego im Königsschloss in Warschau (PL), Sao Paulo Contemporary Composers Festival (BR), Theater Basel (CH).

 

English

Anna Sowa (*1987, Limanowa, Poland) is an experimental composer and artist, mainly focused on exploring electronic music and fields of performing arts. She is interested in the intersection of movement, gesture and theatricality in relation to instrumental and electronic music. Anna Sowa graduated from the Bacewicz Academy of Music in Lodz (PL) with master’s degree in eurhythmics (2011) and composition (2016) where she had studied with Zygmunt Krauze. As part of the Erasmus+ Program she studied composition and visualization with Dietrich Hahne at the Folkwang University of the Arts in Essen (DE) from 2014 until 2015. As a Chinese government scholarship recipient, she was a student at Shanghai Conservatory of Music (CN) from 2017 to 2018. In 2019 she has started a program as a “specialized master’s in composition” at the at the FHNW Academy of Music in Basel with Casper Johannes Walter and Johannes Kreidler.
Her works have been performed at the: Warsaw Autumn (PL), Sacrum Profanum (PL), Ad Libitum (PL), Pergine Festival (IT), Musica Moderna (PL), Musica Privata (PL), Controlled Festival (PL), Touch the Theatre Festival (PL), Fru Improvisation Contact Festival (PL), C.A.R. contemporary art ruhr in Essen (DE), BÉTON Brut & Bruits in Cologne (DE), International Festival of Accordion Music in Przemyśl (PL), Bauhaus/Dessau Kurt Weil Festival (DE), Arkady Kubickiego at Royal Castle in Warsaw (PL), Sao Paulo Contemporary Composers Festival (BR), Theater Basel (CH).

Behind The Scenes

Veranstaltungen

03. Februar
Mittwoch
04. Februar
Donnerstag
05. Februar
Freitag
06. Februar
Samstag
07. Februar
Sonntag

ECLAT Konzert 2: Preisträgerkonzert zum 65. Kompositionspreis* der Landeshauptstadt Stuttgart

ECLAT Konzert 12: Maria Kalesnikava (Belarus) erhält den Menschenrechtspreis der Gerhart und Renate Baum-Stiftung