Liebes Publikum,


wir freuen uns sehr über Ihr reges Interesse an unserem digitalen ECLAT Festival und über sehr viel schönes und motivierendes  Feedback!

 

Unser Dank gilt auch allen beteiligten Künstler*innen dafür, dass sie die digitalen Formate angenommen und etwas ganz Neues entwickelt haben, dass das analoge Bühnenerleben nicht ersetzt, sondern ihm etwas Eigenständiges gegenüberstellt. Unseren Kommunikationsdesignern, Filmregisseuren, Ton- und Bühnentechnikern danken wir herzlich für die kreative Umsetzung unserer Idee, ein digitales ECLAT Festival zu erfinden, das Ihnen ein umfassendes, interessantes Festivalerlebnis ermöglicht hat.

 

Der umfangreiche Belarus-Schwerpunkt von ECLAT 2021 mit dem Film „Echoes. Voices from Belarus“, der Ausstellung „Belarus – der Weg zu sich selbst“ und dem Film „Practices of Subordination“ von Sergey Shabohin und Christoph Ogiermann ist über unser Portal stets frei für Sie zugänglich.

 

Auch die beiden Konzerte von SWR2 JetztMusik in ECLAT mit dem SWR Vokalensemble und dem SWR Symphonieorchester können Sie Dank Ihres Rundfunkbeitrags weiterhin kostenfrei erleben.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse! Wenn Sie Fragen haben oder Feedback geben wollen, schreiben Sie bitte an:

musik@mdjstuttgart.de

 

Ihre Christine Fischer und das ganze ECLAT Team

Werk

Isabel Mundry: Geträumte Räume

Deutsch

Die Komposition besteht aus fünf Teilen, in denen ich auf verschiedene Weisen meine musikalischen Raumvorstellungen ausgelotet habe. Tonräume, Klangfarbenräume, gefüllte oder leere Räume spielen hier eine Rolle, aber auch Aspekte wie Annäherung, Entfernung, Nachhall. Es hat mich beim Schreiben dieser Musik interessiert, alle Räume lediglich in der Musik zu suchen und von räumlichen Bewegungen im Konzertsaal abzusehen.
Nicht zuletzt spielen diverse ausdifferenzierte Dämpferbewegungen eine Rolle, die ich gemeinsam mit Markus Stockhausen erarbeitet habe. Die vielen Möglichkeiten, mit Dämpfern Töne zu öffnen oder in die Ferne rücken zu lassen, verdeutlichen mir: die Trompete selbst ist ein Raum.
(Isabel Mundry)

 

English

The composition consists of five parts in which I have explored my musical ideas of space in various ways. Tone spaces, timbre spaces, filled or empty spaces play a role here, but also aspects such as approach, distance, reverberation. When writing this music, I was interested in searching for all spaces only in the music and refraining from spatial movements in the concert hall.
Last but not least, various differentiated mute movements play a role, which I worked out together with Markus Stockhausen. The many possibilities of using mutes to open up tones or make them recede into the distance make it clear to me: the trumpet itself is a space.
(Isabel Mundry)

Behind The Scenes

Veranstaltungen

03. Februar
Mittwoch
04. Februar
Donnerstag
05. Februar
Freitag
06. Februar
Samstag
07. Februar
Sonntag

ECLAT Konzert 2: Preisträgerkonzert zum 65. Kompositionspreis* der Landeshauptstadt Stuttgart

ECLAT Konzert 12: Maria Kalesnikava (Belarus) erhält den Menschenrechtspreis der Gerhart und Renate Baum-Stiftung