Liebes Publikum,


wir freuen uns sehr über Ihr reges Interesse an unserem digitalen ECLAT Festival und über sehr viel schönes und motivierendes  Feedback!

 

Unser Dank gilt auch allen beteiligten Künstler*innen dafür, dass sie die digitalen Formate angenommen und etwas ganz Neues entwickelt haben, dass das analoge Bühnenerleben nicht ersetzt, sondern ihm etwas Eigenständiges gegenüberstellt. Unseren Kommunikationsdesignern, Filmregisseuren, Ton- und Bühnentechnikern danken wir herzlich für die kreative Umsetzung unserer Idee, ein digitales ECLAT Festival zu erfinden, das Ihnen ein umfassendes, interessantes Festivalerlebnis ermöglicht hat.

 

Der umfangreiche Belarus-Schwerpunkt von ECLAT 2021 mit dem Film „Echoes. Voices from Belarus“, der Ausstellung „Belarus – der Weg zu sich selbst“ und dem Film „Practices of Subordination“ von Sergey Shabohin und Christoph Ogiermann ist über unser Portal stets frei für Sie zugänglich.

 

Auch die beiden Konzerte von SWR2 JetztMusik in ECLAT mit dem SWR Vokalensemble und dem SWR Symphonieorchester können Sie Dank Ihres Rundfunkbeitrags weiterhin kostenfrei erleben.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse! Wenn Sie Fragen haben oder Feedback geben wollen, schreiben Sie bitte an:

musik@mdjstuttgart.de

 

Ihre Christine Fischer und das ganze ECLAT Team

Förderer und Partner

Wir danken allen Förderern des ECLAT Festivals neue Musik 2021
dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart für die Förderung unserer laufenden Arbeit und die Kooperation beim Preisträgerkonzert zum Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart

dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg für die Förderung unserer laufenden Arbeit und die Unterstützung der von Musik der Jahrhunderte erteilten Kompositionsaufträge sowie die Unterstützung des Projekts ECHOES – Voices from Belarus im Rahmen des Impulsprogramms „Kunst trotz Abstand“

 

dem SWR für die Konzerte in der Reihe SWR2 Jetzt Musik in ECLAT

 

der Ernst von Siemens Musikstiftung für die Finanzierung der Kompositionsaufträge an Georges Aperghis und Christopher Trapani

 

dem Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg, der Aventis Foundation Ensemble-Förderung (Programm Klangwert) und dem Goethe Institut für die Unterstützung des Projekts VOICE AFFAIRS. Der Kompositionsauftrag für Dániel Péter Biró in diesem Projekt wurde unterstützt durch den Arts Council Norwegen.

 

dem Radcliffe Institute for Advanced Study der Harvard University für die Unterstützung des Kompositonsauftrages an Marta Gentilucci

der Kunststiftung NRW für den Auftrag und die Finanzierung der Komposition „Whistle Blower“ von Iris ter Schiphorst für den Solisten Jeremias Schwarzer im Rahmen des von ihm konzipierten Projektes „Neue Blockflötenkonzerte“ sowie für die Unterstützung des Kompositionsauftrages von MDJ an Günter Steinke.

 

Koda Kultur / Dansk Komponist forening für die Unterstützung des Kompositionsauftrages an Matias Vestergård-Hansen und der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia für die Unterstützung der Kompositionsaufträge an Emilio Guim und Ricardo Eizirik in dem Konzert von ensemble recherche

 

der Akademie der Künste Berlin, Irtijal Festival Beirut, Onassic Cultural Centre/Stegi Athen, Ultima Contemporary Music Festival Oslo und Deutschlandfunk Kultur für die Koproduktion von VOICE AFFAIRS.

Behind The Scenes

Veranstaltungen

03. Februar
Mittwoch
04. Februar
Donnerstag
05. Februar
Freitag
06. Februar
Samstag
07. Februar
Sonntag

ECLAT Konzert 2: Preisträgerkonzert zum 65. Kompositionspreis* der Landeshauptstadt Stuttgart

ECLAT Konzert 12: Maria Kalesnikava (Belarus) erhält den Menschenrechtspreis der Gerhart und Renate Baum-Stiftung