Liebes Publikum,


wir freuen uns sehr über Ihr reges Interesse an unserem digitalen ECLAT Festival und über sehr viel schönes und motivierendes  Feedback!

 

Unser Dank gilt auch allen beteiligten Künstler*innen dafür, dass sie die digitalen Formate angenommen und etwas ganz Neues entwickelt haben, dass das analoge Bühnenerleben nicht ersetzt, sondern ihm etwas Eigenständiges gegenüberstellt. Unseren Kommunikationsdesignern, Filmregisseuren, Ton- und Bühnentechnikern danken wir herzlich für die kreative Umsetzung unserer Idee, ein digitales ECLAT Festival zu erfinden, das Ihnen ein umfassendes, interessantes Festivalerlebnis ermöglicht hat.

 

Der umfangreiche Belarus-Schwerpunkt von ECLAT 2021 mit dem Film „Echoes. Voices from Belarus“, der Ausstellung „Belarus – der Weg zu sich selbst“ und dem Film „Practices of Subordination“ von Sergey Shabohin und Christoph Ogiermann ist über unser Portal stets frei für Sie zugänglich.

 

Auch die beiden Konzerte von SWR2 JetztMusik in ECLAT mit dem SWR Vokalensemble und dem SWR Symphonieorchester können Sie Dank Ihres Rundfunkbeitrags weiterhin kostenfrei erleben.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse! Wenn Sie Fragen haben oder Feedback geben wollen, schreiben Sie bitte an:

musik@mdjstuttgart.de

 

Ihre Christine Fischer und das ganze ECLAT Team

Biografie

Aya Metwalli

Deutsch

Aya Metwalli (*1988) ist eine ägyptische Singer/Songwriterin und Komponistin, die unfreiwillig mit viel ägyptischer Klassik sowie ägyptischer Populärmusik gefüttert wurde, als sie aufwuchs. Im Jahr 2011 hatte sie das Gefühl, etwas zu sagen zu haben, nahm eine Gitarre in die Hand und schrieb ihren ersten Song. Anfangs nur mit ihrer Akustikgitarre und ihrer Stimme, erweiterte sie nach und nach ihr Set-Up und entwickelte ihre Arbeitsweise, nachdem sie 2014 Musikproduktion studiert hatte. In letzter Zeit holt sie mehr und mehr die Referenzen, die sich ihrem Unterbewusstsein angesammelt haben, an die Oberfläche und versucht, ihnen melodisch einen Sinn zu geben, immer wieder erstaunt über die Schönheit der Mikrotonalität der Folkloremusik, die von einer Generation von Musikern an die nächste weitergegeben und durch Intuition gelehrt und gelernt wurde, im Gegensatz zum zwölftönigen, gleichstufig temperierten westlichen Musiksystem, und sucht nach Wegen, sie miteinander zu verweben. Neben der Musik hat Aya auch zeitgenössischen Tanz und Theater praktiziert, wobei sie weiterhin die Performativität in ihren kreativen Prozess und ihre Live-Shows einbezieht.

 

English

Aya Metwalli (*1988) is an Egyptian singer/songwriter and composer who has been involuntarily fed a lot of Egyptian classics as well as Egyptian popular music when she was growing up. In 2011, she felt like she had something to say, picked up a guitar and wrote her first song. Starting with only her acoustic guitar and voice, she gradually expanded her set up and developed her modus operandi after studying music production in 2014. Lately, she has been making way for all the references her brain has registered with time to come out of her subconscious mind and attempts to melodically make sense of them, time and time again amazed at the beauty of the microtonality of folklore music passed down from one generation of musicians to the next taught and learned by intuition, versus the twelve-tone equal temperament Western music system looking for ways to weave them together. Besides music, Aya has also practiced contemporary dance and theater, continuing to incorporate performativity into her creative process and live shows.

Behind The Scenes

Veranstaltungen

03. Februar
Mittwoch
04. Februar
Donnerstag
05. Februar
Freitag
06. Februar
Samstag
07. Februar
Sonntag

ECLAT Konzert 2: Preisträgerkonzert zum 65. Kompositionspreis* der Landeshauptstadt Stuttgart

ECLAT Konzert 12: Maria Kalesnikava (Belarus) erhält den Menschenrechtspreis der Gerhart und Renate Baum-Stiftung