Liebes Publikum,


wir freuen uns sehr über Ihr reges Interesse an unserem digitalen ECLAT Festival und über sehr viel schönes und motivierendes  Feedback!

 

Unser Dank gilt auch allen beteiligten Künstler*innen dafür, dass sie die digitalen Formate angenommen und etwas ganz Neues entwickelt haben, dass das analoge Bühnenerleben nicht ersetzt, sondern ihm etwas Eigenständiges gegenüberstellt. Unseren Kommunikationsdesignern, Filmregisseuren, Ton- und Bühnentechnikern danken wir herzlich für die kreative Umsetzung unserer Idee, ein digitales ECLAT Festival zu erfinden, das Ihnen ein umfassendes, interessantes Festivalerlebnis ermöglicht hat.

 

Der umfangreiche Belarus-Schwerpunkt von ECLAT 2021 mit dem Film „Echoes. Voices from Belarus“, der Ausstellung „Belarus – der Weg zu sich selbst“ und dem Film „Practices of Subordination“ von Sergey Shabohin und Christoph Ogiermann ist über unser Portal stets frei für Sie zugänglich.

 

Auch die beiden Konzerte von SWR2 JetztMusik in ECLAT mit dem SWR Vokalensemble und dem SWR Symphonieorchester können Sie Dank Ihres Rundfunkbeitrags weiterhin kostenfrei erleben.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse! Wenn Sie Fragen haben oder Feedback geben wollen, schreiben Sie bitte an:

musik@mdjstuttgart.de

 

Ihre Christine Fischer und das ganze ECLAT Team

Feedback aus dem Publikum

ECLAT digital – Feedback aus dem Publikum

 

„Zum Festival online kann man Ihnen nur gratulieren. Technisch klappt alles, inhaltlich auf höchstem Niveau.

Freuen uns, auch wieder live dabei sein zu können. Großen Dank Ihnen und den Künstlern. Mit herzlichen Grüßen aus der Schweiz!“

 

„Bombastisch, was ihr bei ECLAT auf die Beine stellt. Alle Achtung!

War ein großartiger Tag – das Programm von Recherche ein absolutes Highlight.

Vielen Dank für solch eine großartige Überzeugung und Konsequenz in diesen Zeiten. Fantastisch!“

 

„Huhu, liebes MdJ-Team,

mach voll Spaß, eure ECLAT-Oberfläche zu durchforsten. Und es tut so gut 🙂

Erstmal Danke!“

 

„Seit Jahrzehnten bin ich beim Festival als interessierte LaiIn mit viel Empathie dabei. Ich möchte mitteilen was ich NICHT VERMISST und was BESONDERS GENOSSEN habe:

nicht vermisst habe ich:

– das Rascheln von Bonbonpapier

– die unbequemen Stühle

– den Wuschelkopf vor mir

– das Piepsen von Hörgeräten

– die im Rhythmus wippenden Köpfe und Füße

– den mittelmäßigen Wein an der Theke

genossen habe ich:

– die direkte Teilnahme an dem perfekten (Zusammen) Spiel der Töne, Gesten, Licht, Bilder … die “neuen Klänge”,  die verführerischen Inszenierungen und in den Pausen die Kommentare, Informationen, MusikerGespräche (mit dem “Neonröhren Hintergrund” und den Personen im Halbschatten) …

ein Glücksgefühl,

ich gratuliere und

freue mich auf die nächsten hybriden Musikerlebnisse…“

 

„Guten Abend, eine großartige Performance doch die physische und psychische Wirkung lässt mich aufatmen dass ich zuhause in meiner Realität bin.“

 

„Das Quiz konnte ich nicht lösen, das macht nichts.

Aber ich möchte Ihnen meine Meinung zu VOICE AFFAIRS mitteilen:

Einfach toll, diese Bildgestaltung, die Neuen Vocalsolisten sowieso – ein Erlebnis.

Obwohl kein frühes Aufbrechen, keine zweimal 50 km, keine Parkplatzsuche, kein Gehen im Feuchten und Nassen, kein gelangweiltes Rumstehen in der Halle – trotzdem ist ein Vor-Ort-Erlebnis noch eindrucksvoller.

Aber vielleicht sind es einfach zwei verschiedene Kunstformen.

In den 10 Monaten noch kein so eindrucksvolles Streaming erlebt.“

 

„…das eröffnungskonzert war grandios! ich freue mich auf “mehr” in den nächsten tagen…“

 

„Vielen Dank für diesen wundervollen Abend! bis zum nächsten Mal.“

 

„vielen Dank für das wunderbare heutige Konzert“

 

„Ein hervorragendes Programm! Vielen Dank. Ich möchte die Gedichtstexte, die Grundlage  von Marta Gentiluccis Komposition sind. Der angeführte Link heute Abend als Antwort auf die Frage online führte auf eine Seite, die umgestaltet wird.“

[Anm. ECLAT: Alle Werktexte finden Sie auf www.eclat.org. „weiterlesen“ zum Konzertprogramm und Klick auf die Komponistennamen. Dort gibt es ausführliche Informationen)

 

„Der Einstieg heut Abend war schon mal recht beeindruckend – inclusive der Pausenlösung.“

 

„es war ein sehr schönes Eröffnungskonzert gestern und ein Genuss, endlich wieder die Neuen Vocalsolisten hören zu können!! Raed Yassin war eine Entdeckung für mich, und auch Aya Metwalli ist eine interessante Figur. Die Übergänge habt Ihr wunderbar mit den Einspielern gelöst. Und dazu noch die Tonqualität! Danke, dass ich am Bildschirm mit dabei sein konnte.“

 

Danke für das schöne Feedback!

Euer Team von ECLAT Festival neue Musik

Behind The Scenes

Veranstaltungen

03. Februar
Mittwoch
04. Februar
Donnerstag
05. Februar
Freitag
06. Februar
Samstag
07. Februar
Sonntag

ECLAT Konzert 2: Preisträgerkonzert zum 65. Kompositionspreis* der Landeshauptstadt Stuttgart

ECLAT Konzert 12: Maria Kalesnikava (Belarus) erhält den Menschenrechtspreis der Gerhart und Renate Baum-Stiftung