Liebes Publikum,


wir freuen uns sehr über Ihr reges Interesse an unserem digitalen ECLAT Festival und über sehr viel schönes und motivierendes  Feedback!

 

Unser Dank gilt auch allen beteiligten Künstler*innen dafür, dass sie die digitalen Formate angenommen und etwas ganz Neues entwickelt haben, dass das analoge Bühnenerleben nicht ersetzt, sondern ihm etwas Eigenständiges gegenüberstellt. Unseren Kommunikationsdesignern, Filmregisseuren, Ton- und Bühnentechnikern danken wir herzlich für die kreative Umsetzung unserer Idee, ein digitales ECLAT Festival zu erfinden, das Ihnen ein umfassendes, interessantes Festivalerlebnis ermöglicht hat.

 

Der umfangreiche Belarus-Schwerpunkt von ECLAT 2021 mit dem Film „Echoes. Voices from Belarus“, der Ausstellung „Belarus – der Weg zu sich selbst“ und dem Film „Practices of Subordination“ von Sergey Shabohin und Christoph Ogiermann ist über unser Portal stets frei für Sie zugänglich.

 

Auch die beiden Konzerte von SWR2 JetztMusik in ECLAT mit dem SWR Vokalensemble und dem SWR Symphonieorchester können Sie Dank Ihres Rundfunkbeitrags weiterhin kostenfrei erleben.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse! Wenn Sie Fragen haben oder Feedback geben wollen, schreiben Sie bitte an:

musik@mdjstuttgart.de

 

Ihre Christine Fischer und das ganze ECLAT Team

Schreiben

Free Maria Kalesnikava!

An den Minister für Kultur der Republik Belarus
An den Botschafter der Republik Belarus in Deutschland
An die Mitglieder der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Republik Belarus
(Zur Kenntnis an die lebenden Ehrenmitglieder)
An die Leitung und die Mitglieder der Belarusischen Staatlichen Musikakademie
(Zur Kenntnis an die lebenden Ehrenmitglieder)

 

Sehr geehrte Damen und Herren, wir, die Mitglieder des Senats und die gesamte Verfasste Studierendenschaft der HMDK Stuttgart, sind bestürzt über die Festnahme und Inhaftierung unserer Absolventin, der belarusischen Staatsbürgerin Maria Kalesnikava. Maria Kalesnikava hat als Flötistin an unserem Hause studiert und zwei Studiengänge absolviert. Danach hat sie bis 2020 als Kulturschaffende, als Musikerin, Lehrerin und Kulturmanagerin weiterhin in Stuttgart gewirkt und ist mit ihren Projekten der HMDK verbunden geblieben.

 

In dieser gesamten Zeit war sie immer auch eine Botschafterin der belarusischen Kultur. Wer sie kennt, weiß, wie sehr sie sich ihrem Land und seinen Traditionen verpflichtet fühlt. Sie hat sich in ihrer Heimat für Meinungsfreiheit und Gerechtigkeit, für eine freie und solidarische Gesellschaft auf der Basis demokratischer Wahlen eingesetzt. Sie hat dabei immer die Protestierenden zur Gewaltfreiheit aufgerufen und sich auf die in Belarus geltenden Gesetze berufen. Dafür wurde sie – wie viele andere friedlich demonstrierende Belarusinnen und Belarusen – gewaltsam entführt, inhaftiert, misshandelt und sogar mit dem Tode bedroht.

 

Wir protestieren gegen die Festnahme von Maria Kalesnikava und die Anklage gegen sie. Insbesondere protestieren wir aufs Schärfste gegen die Umstände der Festnahme, die Vorwürfe der Anklage und ganz besonders gegen die Haftbedingungen.

 

Wir protestieren auch gegen die gewalttätige und unmenschliche Art und Weise, wie die Verantwortlichen der Republik Belarus die eigene Bevölkerung unterdrücken, die Polizei, das Militär und die Geheimdienste gegen sie einsetzen und unschuldige Bürgerinnen und Bürger misshandeln, gefangen nehmen und sogar umbringen lassen.

 

Wir fordern Sie auf, sich für die Einhaltung der Menschenrechte in Belarus, insbesondere der Rechte auf körperliche Unversehrtheit, der Meinungsfreiheit, der Versammlungsfreiheit und des Rechts auf freie, gleiche und geheime Wahlen einzusetzen.

 

Wir fordern Sie mit allem Nachdruck auf, sich für die sofortige Freilassung Maria Kalesnikavas einzusetzen.

 

Für eine Antwort und einen Dialog in dieser Sache sind wir dankbar.

 

Stuttgart, den 4.2.2021
Die Senatorinnen und Senatoren und die Verfasste Studierendenschaft der HMDK Stuttgart

 

Das Protestschreiben im Original lesen

Behind The Scenes

Veranstaltungen

03. Februar
Mittwoch
04. Februar
Donnerstag
05. Februar
Freitag
06. Februar
Samstag
07. Februar
Sonntag

ECLAT Konzert 2: Preisträgerkonzert zum 65. Kompositionspreis* der Landeshauptstadt Stuttgart

ECLAT Konzert 12: Maria Kalesnikava (Belarus) erhält den Menschenrechtspreis der Gerhart und Renate Baum-Stiftung