Liebes Publikum,


wir freuen uns sehr über Ihr reges Interesse an unserem digitalen ECLAT Festival und über sehr viel schönes und motivierendes  Feedback!

 

Unser Dank gilt auch allen beteiligten Künstler*innen dafür, dass sie die digitalen Formate angenommen und etwas ganz Neues entwickelt haben, dass das analoge Bühnenerleben nicht ersetzt, sondern ihm etwas Eigenständiges gegenüberstellt. Unseren Kommunikationsdesignern, Filmregisseuren, Ton- und Bühnentechnikern danken wir herzlich für die kreative Umsetzung unserer Idee, ein digitales ECLAT Festival zu erfinden, das Ihnen ein umfassendes, interessantes Festivalerlebnis ermöglicht hat.

 

Der umfangreiche Belarus-Schwerpunkt von ECLAT 2021 mit dem Film „Echoes. Voices from Belarus“, der Ausstellung „Belarus – der Weg zu sich selbst“ und dem Film „Practices of Subordination“ von Sergey Shabohin und Christoph Ogiermann ist über unser Portal stets frei für Sie zugänglich.

 

Auch die beiden Konzerte von SWR2 JetztMusik in ECLAT mit dem SWR Vokalensemble und dem SWR Symphonieorchester können Sie Dank Ihres Rundfunkbeitrags weiterhin kostenfrei erleben.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse! Wenn Sie Fragen haben oder Feedback geben wollen, schreiben Sie bitte an:

musik@mdjstuttgart.de

 

Ihre Christine Fischer und das ganze ECLAT Team

Werk

Odeh-Tamimi: VROS

Deutsch

Das Werk „VROS" benutzt eine expressive Fantasiesprache, die keine semantische Bedeutung hat und von mir frei erfunden ist. Wort und Klang sind hier identisch. Der Titel des Stückes ist dem gesungenen Text entnommen.

 

„VROS" handelt von einem Menschen, der in Isolation lebt. In seiner eigenen Welt nimmt er nichts wahr von der Welt, die ihn umgibt. Seine Versuche, sich zu verständigen und mitzuteilen, scheitern, und so gräbt er sich tief und tiefer in seine isolierte Welt ein.
Während des Kompositionsprozesses wurde mir in einem sehr überraschenden Moment klar, dass dieser Mensch ein Mörder ist. Ihm selbst gelingt es weder, diese Tatsache zu begreifen noch zu akzeptieren. Auch sein Wunsch und sein Bemühen, dies Anderen mitzuteilen, misslingt. (Samir Odeh-Tamimi)

 

English

The work "VROS" uses an expressive fantasy language that has no semantic meaning and is freely invented by me. Word and sound are identical here. The title of the piece is taken from the sung text.

"VROS" is about a person who lives in isolation. In his own world, he perceives nothing of the world that surrounds him. His attempts to communicate fail, and so he digs himself deeper and deeper into his isolated world. (Samir Odeh-Tamimi)

Behind The Scenes

Veranstaltungen

03. Februar
Mittwoch
04. Februar
Donnerstag
05. Februar
Freitag
06. Februar
Samstag
07. Februar
Sonntag

ECLAT Konzert 2: Preisträgerkonzert zum 65. Kompositionspreis* der Landeshauptstadt Stuttgart

ECLAT Konzert 12: Maria Kalesnikava (Belarus) erhält den Menschenrechtspreis der Gerhart und Renate Baum-Stiftung