Liebes Publikum,


wir freuen uns sehr über Ihr reges Interesse an unserem digitalen ECLAT Festival und über sehr viel schönes und motivierendes  Feedback!

 

Unser Dank gilt auch allen beteiligten Künstler*innen dafür, dass sie die digitalen Formate angenommen und etwas ganz Neues entwickelt haben, dass das analoge Bühnenerleben nicht ersetzt, sondern ihm etwas Eigenständiges gegenüberstellt. Unseren Kommunikationsdesignern, Filmregisseuren, Ton- und Bühnentechnikern danken wir herzlich für die kreative Umsetzung unserer Idee, ein digitales ECLAT Festival zu erfinden, das Ihnen ein umfassendes, interessantes Festivalerlebnis ermöglicht hat.

 

Der umfangreiche Belarus-Schwerpunkt von ECLAT 2021 mit dem Film „Echoes. Voices from Belarus“, der Ausstellung „Belarus – der Weg zu sich selbst“ und dem Film „Practices of Subordination“ von Sergey Shabohin und Christoph Ogiermann ist über unser Portal stets frei für Sie zugänglich.

 

Auch die beiden Konzerte von SWR2 JetztMusik in ECLAT mit dem SWR Vokalensemble und dem SWR Symphonieorchester können Sie Dank Ihres Rundfunkbeitrags weiterhin kostenfrei erleben.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse! Wenn Sie Fragen haben oder Feedback geben wollen, schreiben Sie bitte an:

musik@mdjstuttgart.de

 

Ihre Christine Fischer und das ganze ECLAT Team

Biografie

Marta Gentilucci

Deutsch

Marta Gentilucci (*1973) studierte Gesang als Sopran am Konservatorium in Perugia. Ihren Master-Abschluss in Komposition und in Komposition/Computermusik erwarb sie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Am IRCAM wurde sie für das zweijährige Programm in Computermusik ausgewählt. Und sie promovierte in Komposition an der Harvard University.
Ihre formale Ausbildung als Opernsängerin ist durch ihre Arbeit als Komponistin beeinflusst und geformt, ebenso wie ihre Affinität zur inneren Struktur des Klangs, seine Art, im Raum zu schwingen und innerhalb einer Zeitspanne zu oszillieren, seine Metamorphose in Farbe und ‘Form’. Das besondere Interesse von Marta Gentilucci gilt der Vokalmusik und der Technologie sowie den verschiedenen Möglichkeiten, akustische oder virtuelle Räume zu schaffen. Ihr tiefes künstlerisches Bedürfnis ist es, einen musikalischen Raum zu schaffen, in dem Musik und Klänge nicht nur als intellektuelles Konstrukt, sondern auch als körperliche Empfindung wahrgenommen werden.

 

English

Marta Gentilucci (*1973) studied Vocal Arts as a soprano at Conservatory of Perugia. She obtained her master’s degree in composition and in composition/computer music at the University of Music and Performing Arts Stuttgart. She was selected for the two years program in computer music at IRCAM (Cursus 1 and 2). She held a Ph.D. in composition from the Harvard University.
Her formal training as an opera singer influenced and formed her being a composer, as well as her attraction to the inner structure of sound, its way of resonating in space, and oscillating within a timespan, its metamorphosis in color and ‘shape’. She is particularly interested in vocal music and technology, and the different possibilities of building acoustic or virtual spaces. Her deep artistic necessity is to create a musical space where music and sounds are not perceived only as an intellectual construct, but also as a physical sensation.

Behind The Scenes

Veranstaltungen

03. Februar
Mittwoch
04. Februar
Donnerstag
05. Februar
Freitag
06. Februar
Samstag
07. Februar
Sonntag

ECLAT Konzert 2: Preisträgerkonzert zum 65. Kompositionspreis* der Landeshauptstadt Stuttgart

ECLAT Konzert 12: Maria Kalesnikava (Belarus) erhält den Menschenrechtspreis der Gerhart und Renate Baum-Stiftung